GABRIA 2022 - BSV-Homepage

Direkt zum Seiteninhalt
GABRIA 2022

Nachdem die GABRIA nicht wie vorgesehen im Jahr 2021 durchgeführt werden konnte, hat der BSV die zweitägige Briefmarken-Ausstellung für das Jahr 2022 ins Auge gefasst.
Termin ist wieder das erste November-Wochenende, 5. und 6. November 2022.

Untenstehend sind die von der Fachstelle Ausstellungswesen des BDPh genehmigten Besonderen Ausstellungsbedingungen zu unserer Regionalausstellung.

Briefmarkensammlerverein Gaildorf e.V.
 
 
Im Landesverband Südwestdeutscher Briefmarkensammlervereine e.V.
Im Bund Deutscher Philatelisten e.V.

 
 
Besondere Ausstellungsbedingungen der
 
„GABRIA 2022“

10. Regionale Wettbewerbsausstellung
 
mit Jugendklasse

   am 5. und 6. November 2022
in der Limpurghalle in Gaildorf

Großtauschtag– Sonderstempel – Ganzsachen
EventTeam der Deutschen Post

  
 
Ausstellungsbedingungen der „GABRIA 2022“

1. Veranstaltung, Zeit, Ort
Die „GABRIA 2022“ findet in der Zeit vom 5. bis 6. November 2022 in der Limpurghalle in 74405 Gaildorf statt.
Die „GABRIA 2022“ des Briefmarkensammlervereins Gaildorf e.V. wird als Regionale Ausstellung nach den Bestimmungen der Ausstellungsordnung des BDPh durchgeführt.
Für Literaturexponate gilt zusätzlich die BDPh-Ausstellungsordnung für Literatur.
Für Jugendexponate gilt die Ausstellungsordnung der Deutschen Philatelistischen Jugend e.V. (DPhJ).

2. Aussteller
Als Aussteller zugelassen sind Mitglieder von Vereinen der Verbände des BDPh, Einzelmitglieder des BDPh und Mitglieder anderer der FIP/FEPA angeschlossenen Verbände.
Die Voraussetzungen für die Teilnahme, sind die termingerechte Anmeldung und die Zulassung des Exponats nach der Entscheidung des philatelistischen Ausschusses.
Jeder Aussteller hat zur GABRIA 2022 freien Eintritt und erhält einen Ausstellungskatalog und einen Jurybericht kostenlos.

3. Anmeldung und Annahme
Die Anmeldung des Ausstellungsexponats muss bis zum 30.06.2022 auf den bei dem Ausstellungsleiter Axel Brockmann, Postfach 13, 74536 Rosengarten, Tel. 0791-55323, eMail: Axel.Brockmann@t-online.de anzufordernden Formulare erfolgen.
Anmeldungen für die Wettbewerbsklasse sind an den Ausrichter zu richten, jene für die Klasse Junger Philatelisten an den DPhJ-Landesring-Ausstellungswart.
Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Aussteller, die Bestimmungen der Ausstellungsordnung und des Bewertungsreglements sowie die „Besonderen Ausstellungsbedingungen" des Ausrichters anzuerkennen.
Über die Annahme entscheidet der philatelistische Ausschuss. Dem Aussteller geht nach der Entscheidung die Mitteilung über die Annahme des Exponats und die zugeteilte Rahmenzahl zu.
Bei Ablehnung von Ausstellungs-Exponaten braucht keine Nennung von Gründen erfolgen.
Mit der Annahme des Ausstellungsobjekts verpflichtet sich der Aussteller unwiderruflich sein Exponat auszustellen.

4. Einteilung der Exponate in der Ausstellung
Wettbewerbsklasse:
Traditionelle Philatelie (TR)
Postgeschichte (PO)
Ganzsachen (GA)
Aerophilatelie (LU)
Thematische Philatelie (TH)
Maximaphilie (MA)
Philatelistische Literatur (LI)
Jugendexponate (JU)
Fiskalphilatelie (FI)
Astrophilatelie (AS)
Open Philately (OP)
Ansichts- und Motivkarten (AK)

In allen genannten Klassen können im Rahmen der Ausstellungsordnung Ein-Rahmen-
Exponate oder Mehr-Rahmen-Exponate ausgestellt werden. Ein-Rahmen- und Jugendexponate werden in die entsprechenden Klassen integriert.

5. Ausstellungsgebühren
Die Ausstellungsgebühr beträgt 12,50 € je Rahmen, aber mindestens 25,00 € je Exponat. Exponate der Jugendklasse zahlen keine Rahmengebühren. Die Gebühren sind spätestens 14 Tage nach Erhalt der Bestätigung über die Annahme auf das darin angegebene Konto zu überweisen.

6. Sicherheit und Versicherung
Die Ausstellungsleitung ist auf größtmögliche Sorgfalt bei der Behandlung der Exponate und deren Sicherheit in den Ausstellungsräumen bedacht.
Der Ausrichter ist nicht verpflichtet, für die eingelieferten Exponate eine Versicherung abzuschließen. Der Aussteller muss selbst für eine ausreichende Versicherung seines Exponates Sorge tragen. Veranstalter/Ausrichter lehnen jede Haftung für Verluste oder Beschädigungen ab.
Die Exponate der Jugendklasse werden vom Veranstalter entsprechend der Ausstellungsordnung der DPhJ versichert.

7. Auf- und Abbau der Exponate
Die Exponate sollten möglichst durch den Aussteller oder einem Bevollmächtigten aufgebaut bzw. abgebaut werden. Ist dies nicht möglich, werden die Exponate durch erfahrene Vereinsmitglieder auf- und abgebaut. Wer seine Sammlung selbst auf- und abbaut, muss dies bei der Anmeldung mitteilen. Bevollmächtigte sind namentlich zu benennen.
Die Auf- und Abbauzeiten werden dem Aussteller mitgeteilt.
Der Aufbau erfolgt in der Regel am Freitag, der Abbau nach Schließung der Ausstellung.
Aussteller die nicht selbst aufbauen, haben dafür zu sorgen, dass ihr Exponat bis spätestens 01.11.2022 beim Ausstellungsleiter eingetroffen ist. Die Exponate sind dem Veranstalter freigemacht zuzusenden. Verpackungsmaterial und Portokosten (Paketmarke der DHL in der vom Empfänger gewünschten Versandform) für die Rücksendung sind beizulegen.
Exponate die vom Aussteller oder dessen Bevollmächtigten nicht abgebaut bzw. abgeholt werden, werden in der Woche nach Ausstellungsschluss an die Anschrift des Ausstellers unfrei zurückgesandt.
Eine Hinterlegung von Sammlungsteilen ist nicht möglich.

8. Beurteilung der Exponate
Die Exponate werden von einer Jury nach der Ausstellungsordnung des BDPh und DPhJ (für den Bereich der Jugendklasse) beurteilt. Hierbei kann die Jury auch Fachberater zu Rate ziehen.
Zur Bewertung werden die vorgedruckten Bewertungsbogen des BDPh und der DPhJ benutzt.
Jeder Aussteller erhält eine Kopie des Bewertungsbogens seines Exponats.
Der Aussteller ist verpflichtet, die Beschreibung seines Exponats auf dem Anmeldevordruck vorzunehmen, der der Jury zur Verfügung gestellt wird. Am Samstag ist vor Beginn der Jurierung ein freiwilliges Vorgespräch der Aussteller mit ihrer Jurygruppe vorgesehen. Interessenten an diesem Gespräch geben dies bitte möglichst mit der Anmeldung an.
Die Juroren werden den Ausstellern zum Jurygespräch zur Verfügung stehen. Für die Gespräche liegt eine Terminliste in der Ausstellung aus.
Die Entscheidungen des philatelistischen Ausschusses, der Jury und der Ausstellungsleitung sind endgültig und unanfechtbar.
Neben der Urkunde erhält jeder Aussteller eine Erinnerungsmedaille, der eine Rahmengebühr entrichtet hat.

9. Rechte der Ausstellungsleitung
Die Ausstellungsleitung hat das Recht, angemeldete oder bereits eingesandte Exponate ganz oder teilweise zurück zu weisen. Bereits eingezahlte Ausstellungsgebühren werden nur bei völliger Ablehnung erstattet.
In besonderen Fällen, die in diesen Ausstellungsbedingungen nicht vorgesehen sind, entscheidet die Ausstellungsleitung endgültig und unanfechtbar.

10. Allgemeine Bestimmungen
Tausch sowie An- und Verkauf ist nur an den von der Ausstellungsleitung zugewiesenen Plätzen gestattet.
Der Ausstellungs- und der Veranstaltungsleiter üben das Hausrecht aus.
Mit der Unterschrift im Anmeldeformular erkennt der Aussteller ausdrücklich die Besonderen Ausstellungsbedingungen der GABRIA 2022 an.
Erfüllungsort und Gerichtstand ist 74523 Schwäbisch Hall.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Ausstellungsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Gültigkeit dieser Ausstellungsbedingungen im Übrigen unberührt.

Gaildorf, 26.11.2021

Der Ausstellungsleiter
Axel Brockmann
Postfach 13
74536 Rosengarten
Tel. 0791-55323
eMail: Axel.Brockmann@t-online.de
Über die beiden Buttons unten können Sie die Kurzbeschreibung des Exponats sowie die Anmeldung zur Ausstellung GABRIA 2022 herunterladen, sie befinden sich dann in Ihrem Download-Ordner.
Zurück zum Seiteninhalt